Liebesarten – Malerei & Musik von einer Seele

Locker & LOSE Josephinenstr. 12, Leipzig

Eine Mischung von Noten und Farben: kleine Ausstellung von Rabie Ismail mit improvisierter Musik auf der Geige, Akkordeon und Bratsche. Ausstellungseröffnung: 21.09. um 16 Uhr Besuchszeiten: MO-FR 9-19 Uhr, SA 9-16 Uhr Improvisierte Musik in der ersten Woche vom 21.9.-25.9. von 16-19 Uhr + am 26.09. von 13-16 Uhr

Herbstferien bei O.S.K.A.R.: Herbstdruckwerkstatt

Kinder- und Jugendkulturzentrum O.S.K.A.R. Gabelsbergerstraße 30, Leipzig

Herbstdruckwerkstatt: Linolschnitt für Kinder ab 10 Jahren Eintritt: 6,00 € Unter Berücksichtigung des Corona-Hygienekonzeptes bitte nur mit Anmeldung per Tel. 0341 6865680 oder E-Mail an JKZ_OSKAR@t-online.de. Zum Kurs bitte Mund-Nasenschutz mitführen.

Töpfern in den Herbstferien

KunstWerk Leipzig Ludwigstraße 112, Leipzig

Für Familien, aber auch einzelne Töpferlustige gestalten wir an zwei Tagen einen Töpfernachmittag. Es geht um Austausch und darum, gemeinsam im lockeren Rahmen kreativ zu gestalten. Ihr könnt in den beiden Tagen kleine Figuren, Tassen oder Anhänger formen, die dann innerhalb der nächsten zwei Wochen gebrannt werden und die ihr später auch glasieren könnt. Da wir nur 5 Plätze (Ausnahmen sind Mutter mit Kind) haben, ist es empfehlenswert, sich vorab anzumelden. Anmeldungen - auch für einzelne Tage - an info@kunstwerk-leipzig.de

Herbstferien bei O.S.K.A.R.: Kalligrafie und Aquarell

Kinder- und Jugendkulturzentrum O.S.K.A.R. Gabelsbergerstraße 30, Leipzig

Kalligrafie und Aquarell im Experiment für Kinder ab 10 Jahren Eintritt: 7,00 € Unter Berücksichtigung des Corona-Hygienekonzeptes bitte nur mit Anmeldung per Tel. 0341 6865680 oder E-Mail an JKZ_OSKAR@t-online.de. Zum Kurs bitte Mund-Nasenschutz mitführen.

Universal

Stadtteilpark Rabet Konradstraße 26, Leipzig

- jeden Abend von 18 bis 21 Uhr - Künstlerische Ausstellung, bestehend aus Installationen und Gemälden, bei denen der Einsatz von Farbe und Licht ständig geometrische optische Illusionen erzeugt. Diese durchbrechen den Raum und eröffnen eine Vision der scheinbar unendlichen Möglichkeiten des Ortes. Je nach Art der Beleuchtung sind in diesem temporären Raum unterschiedliche Formen und Farben sichtbar, die zu einem Austausch von Illusionen einladen.

die 90er Jahre und der Osten und was daraus wurde – Texte zu Gewalterfahrungen im Osten der 1990er Jahre

Die Autoren Micul Dejun und Daniel Schulz werden ihre Texte aus der von Matthias Jügler herausgegebenen Anthologie "WIR. GESTERN. HEUTE. HIER. Texte zum Wandel unserer politischen Werte" lesen, die im Herbst bei Piper erscheinen wird. Die zwei Texte untersuchen Gewalterfahrungen, die die Autoren im Osten von Deutschland in den 1990er Jahren gemacht haben, und ihre Auswirkungen. Im anschließenden Gespräch wollen wir mit den Autoren über ihre Texte und Erfahrungen reden und das Publikum einladen, Fragen zu stellen und/oder über eigene Erfahrungen zu berichten. Moderation: Chris Michalski und Martina Lisa (hochroth Leipzig) Micul Dejun ist freischaffender Autor, Lektor und Publizist. Seine Texte setzen sich mit dramatischen menschlichen Begegnungen und den Orten, an denen diese stattfinden, auseinander. Zuletzt erschienen: „Was an uns vorbeizieht. Notizen zwischen Beijing und Dunhuang“, hochroth Leipzig, 2018. Er lebt in Leipzig. Daniel Schulz wurde 1979 in Potsdam geboren. Er berichtete in der taz über Rechtsextremismus, Terrorismus und Datenschutz und war im Wochenendressort für die Titelgeschichten zuständig. Von 2010 bis 2014 leitete er das Gesellschaftsressort taz2/medien. Heute führt er zusammen mit Sabine Seifert das …