Ausstellung „Farb- und Formtagebuch“

Soziokulturelles Zentrum MÜHLSTRASSE 14 e. V. Mühlstraße 14Leipzig,

Abstrakte Pastell- und Ölkreidearbeiten der Leipziger Künstlerin Anja Böttger. Vernissage: 09.09.2021, 18:30 Uhr - 22 Uhr mit DJ Frizzante Finissage: 24.10.2021, ab 16 Uhr Swingmusik mit DJ Frizzante ... es darf auch getanzt werden :)! Öffnungszeiten: Montag bis Freitag von 10 bis 18 Uhr

Fäden der Kunst. Werke in Fenstern

Konradstraße 58 Leipzig,

Ob direkt an unserem Körper, in unseren privaten Räumen oder in öffentlichen Kontexten – alltäglich umgeben wir uns mit Textilien. Genauso vielseitig finden sie Einzug in die Künste. In verschiedenen Schaufenstern im Leipziger Osten zeigen wir, von Design bis hin zu Bühnenbild, aktuelle künstlerische Strategien im Umgang mit Textilien. Wie bei einem Schaufensterbummel können die Positionen beim Spazieren durch die Straßen bestaunt werden. Vernissage: Do, 9.9. um 19 Uhr am Schaufenster der Konradstraße 58 Die Ausstellungsorte: East Organic >> Bioladen Eisenbahnstraße 27Galerie Hotel Leipziger Hof >> Hedwigstraße 1-3Belle Alure - Naildesign >> Konradstraße 58Massagestudio Kasuell >> Marcusgasse 2

Ausstellung „Von Herz zu Herz“ (Malerei)

Kinder- und Jugendkulturzentrum O.S.K.A.R. Gabelsbergerstraße 30Leipzig,

Die Künstlergruppe "Al cavalletto" unter der Leitung von Frau Svetlana Strelkova stellt Bilder verschiedener Maltechniken aus. Es können Bilder zu Gunsten der "Elternhilfe für krebskranke Kinder Leipzig e. V." erworben werden. Vernissage: FR, 17. September 19:00

Schönefelder Streifzüge

Projektwohnung krudebude e. V. Stannebeinplatz 13Leipzig,

Der Leipziger Stadtteil Schönefeld-Abtnaundorf befindet sich gegenwärtig im Umbruch. Hier treffen Gegensätze aufeinander: Plattenbausiedlungen auf Gründerzeithäuser, leerstehende Ladenzeilen auf szenige Projekträume, dörflicher Flair auf Großstadt, Zugezogene auf Alteingesessene. Ein vielseitiger Stadtteil, der im Verhältnis zu den angrenzenden Bezirken Neustadt-Neuschönefeld und Volkmarsdorf für Viele noch unbekannt ist. Vor diesem Hintergrund hat das Team der krudebude gemeinsam mit dem Leipziger Fotografen und Künstler Fabian Heublein fünf Schönfelder/innen auf einem Spaziergang durch ihr Viertel begleitet und mit ihnen über ihr Leben in Schönefeld gesprochen: Wie sieht ihr Alltag im Viertel aus und welche Veränderungen nehmen sie wahr? Welche Orte spielen darin eine bedeutende Rolle bzw. mit welchen Orten sind besondere Erinnerungen verknüpft? Schönefelder Streifzüge. Porträt eines Viertels im Umbruch zeichnet anhand der aufgenommenen Erzählungen und Fotografien ein intimes und vielschichtiges Porträt des Viertels und seiner Bewohner/innen. Die Ausstellung ist im Oktober in der Projektwohnung krudebude zu sehen. Vernissage: DO 30.9.2021 ab 18 Uhr Ausstellungsdauer: FR 1.10. - SO 31.10.2021 geöffnet: DO und FR 18-21 Uhr | SA und SO 16-20 Uhr Rahmenprogramm: SA 2.10. | 9 - 14 Uhr “Tag …

Täusch-Weg. Arbeiten von Gregorio Alvarez

Ludwigstraße 102 Leipzig,

Bleiben wir in gewohnten und bekannten Räumen, hindert uns unsere eigene Routine daran, etwas Neues zu erleben. Oft schafft erst die Dekonstruktion von bereits gelernten Konzepten den nötigen Raum für Ideen außerhalb des Bestehenden. Erst der Abstand zu vertrauten Realitäten öffnet die Tür zum Neuen. Was passiert also, wenn die Bedeutung, die wir einer Sache geben, als Fehler postuliert wird? Das Gehirn interpretiert die Realität aus Konstrukten, die es durch frühere Erfahrungen kennengelernt hat. Es basiert also auf seiner eigenen Interpretation der Realität. Aber die Realität und das Konzept der Interpretation stimmen nicht immer überein. Visuelle Illusionen sind z. B. Reize, die Fehler bei der Interpretation der Botschaft erzeugen. Sie verzerren die Wahrnehmung der Realität, weil sie nicht in den Codes enthalten sind, die das Gehirn bereits gespeichert hat. Die Dreidimensionalität von Illusionen findet sich auch als Raum außerhalb vorgefasster Ideen, wo sie als Idee oder Raum für Ideen außerhalb des Etablierten funktionieren können. Die Arbeiten sind rund um die Uhr an folgenden Orten zu sehen: Ludwigstraße 102, Hildegardstraße 51 und die Dresdner Straße 59 Vernissage: …

Edgar Leciejewski / breathe in – breathe out

FANG Studio Oststraße 6Leipzig,

Eröffnung: 14.10.2021 / 17 bis 21 Uhr Öffnungszeiten: Mittwoch & Freitag » 14 — 17 UhrSamstag 23.10. & 06.11. » 14 — 17 Uhrsowie mit Terminvereinbarung via Kontaktformular, per Email oder telefonisch (0179 4324927). Weitere Informationen zum Künstler: https://fang-studio.de/portfolio/edgar-leciejewski/

Ringen um Raum im Leipziger Osten. Eine (politische) Kunstausstellung über den Widerstand von Bea Nielsen

Blauer Sand - Raum für Gemischtes Trinitatisstraße 9Leipzig,

Wem gehört der öffentliche Raum im Leipziger Osten? Uns Allen! Nielsen greift auf, eignet an und interpretiert neu. Neben politischen Plakaten, die sie mit kunstgeschichtlichen Motiven verschränkt oder neu collagiert, hat sie Interventionen wie Graffiti und andere Äußerungen zivilgesellschaftlicher Selbstermächtigung fotografiert. Über die Aneignung des vorgefundenen Materials wirft sie Fragen nach Autorenschaft, nach Veränderungen des Viertels und Diversität auf – Wer äußert sich hier? Wer wird verdrängt? Was sind die dringenden politischen Themen im Viertel? Für die Ostlichter installiert sie ihre Werkserie im Innenraum des „Blauen Sand“ in Anger Crottendorf. Begleitet wird die Ausstellung von drei Workshops, die zum „Do it yourself“ (DIY) subkultureller Ausdrucksformen und einem Spaziergang durch den „wildbeklebten“ Osten einladen. Finde deine eigene künstlerische Stimme, entdecke dein Viertel neu, werde selbst Teil der Ausstellung! – lautet die Empowerment- Botschaft des gesamten Projektes. Folgende Workshops finden statt: FR 15.10. | 15-18 Uhr MiniZines gestalten SA 16.10. | 10-14 Uhr Postkarte mal(e) anders (für Kinder von 7-14 Jahren) SO 17.10. | 11-17 Uhr Beklebt, besprayt und übermalt - Spaziergang mit der Kamera durch den …

Senses of Diversity. Schaufensterausstellung

Pöge-Haus Hedwigstraße 20Leipzig,

Senses of Diversity - Konzert & Vernissage Senses of diversity beschreibt das sensible Wahrnehmen von Kunst und Kultur im transkulturellen Kontext. Gemeinsam mit Künstler:innen der Hochschule für Grafik und Buchkunst werden die Leipziger Bands Kardamom Kollektiv und Flauth Musik und bildende Künste verbinden. Dadurch sollen Vielfalt und Transkulturalität im Leipziger Osten auf künstlerische Weise wertgeschätzt und erfahrbar gemacht werden. Zentrales Thema ist die Auseinandersetzung mit der aktuellen Flüchtlingspolitik. Eröffnung: 17.10. ab 18 Uhr mit einem Konzert des Kardamom Kollektiv und Flauth. Weitere Informationen zur Eröffnung: https://www.ostlichter-leipzig.de/index.php/veranstaltung/senses-of-diversity-konzert-zur-eroeffnung/

Inzeit Out

Pöge-Haus Hedwigstraße 20Leipzig,

20:30 Uhr Perfomance: Musikimprovisation von Sr. Charli mit Hannah Maneck zu einer interaktiven, visuellen Installation von MDMR (Wisp Kollektiv) In unserem Schaufenster begegnen sich Zeit, Reflexion und vermeintliche Trugbilder. Der innere Raum erzählt ein eigenes Narrativ und wird von äußeren Einflüssen, die auf das Schaufenster einwirken, bespielt. Reflexion über Zeit und Existenz fließen ineinander und verformen sich zu neuen Bildern. Was liegt hinter dir, wenn du nach vorne blickst? Anmeldung an: mdmr@riseup.netUnter Vorraussetzung des Hygienekonzeptes, das vom Pögehaus bestimmt wird. Die Veranstaltung wird in Abhängigkeit von den aktuellen Coronaregeln im Innenraum oder draußen stattfinden.