Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

„?WHY BORDERS“ Doppelausstellung

6. Oktober | 18:00 16. Oktober | 19:00

Foto: Arash Hampay

Mit “?WHY BORDERS – Kunst als Protest” zeigt die krudebude eine Doppelausstellung, die sich aus künstlerisch-aktivistischer Perspektive mit Grenzregimen in Europa und in Sachsen auseinandersetzt.

Zu sehen sind Arbeiten von Mitgliedern des Kollektivs ?WHY|BORDERS, die – gespeist aus ihrer eigenen Fluchterfahrung – mit künstlerischen Mitteln gegen die Grenzpolitik der EU und die Situation in den sächsischen Lagern protestieren. An ihr Publikum richten sie eine einfache, aber konkrete Frage: Warum Grenzen? Gemeinsam mit den Künstler:innen und Aktivist:innen des Kollektivs fragt die Ausstellung, welche Bedeutung Kunst als Form und Möglichkeit des politischen Protests in diesem Kontext einnehmen kann.

geöffnet:

DO-FR | 18-21 Uhr

SO | 16-19 Uhr

Rahmenprogramm:
8.10. | 16 Uhr | Pögehaus, Hedwigstraße 20
Paneldiskussion mit Erfahrungsberichten über Grenzregime von Griechenland bis Sachsen mit anschließendem Filmscreening (Sprache: Englisch)
U.a. mit Pawarna Amiri, Arash Hampay, Mohsen Farzi Zadeh, Nahid Akbari

15.10. | 16 Uhr | krudebude, Stannebeinplatz 13
FLINTA*-Workshop mit Parwana Amiri, Nahid Akbari & Neda Torabi
Anmeldung unter kontakt@krudebude.de
Nähere Infos unter www.krudebude.de

Projektwohnung krudebude e. V.

Veranstalter-Website anzeigen

Projektwohnung krudebude e.V. und Satellit

Stannebeinplatz 13 und Dimpfelstraße 43
Leipzig,