Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

„Building“ Theatralische Installation mit Teilhabe

30. September | 10:00 1. Oktober | 23:00

Wir bauen ein Haus, nein, ein Gebäude, nein: Ein Utopia für Alle. Dabei begeben wir uns auf die Suche danach, wer „alle“ überhaupt sind. Zuerst einmal Menschen. Mit der Zahl der Menschen steigt die Produktivität. Aus dieser entwickeln sich plötzlich »Besitzansprüche«. Menschen und Besitz verbinden sich zur Macht. Und dabei haben wir das alles selbst gewollt. Oder? 

Aus welchem Antrieb entsteht oder zerfällt die Gemeinschaft? Wie viel Gemeinschaftlichkeit, und wie viel Individualismus stecken in uns und wo liegen die Grenzen in Bezug auf die Realität?

BUILDING ist eine 40-stündige Performance und Installation im öffentlichen Raum.

8 Performer*innen und 6 Techniker*innen lassen sich gemeinsam mit dem Publikum, mit Passant*innen, Anwohner*innen und Verweilenden im Rabet auf ein soziales Experiment ein, nämlich das Bauen und Gestalten eines geteilten Lebensraums. 

In 40 Stunden entsteht auf einem urbanen Platz aus fast nichts ein komplexes Gebäude. Vom Morgen des 30. September bis zum Abend des 1. Oktober wird das Konstrukt im öffentlichen Raum aufgebaut und performativ bespielt.

Die Anwesenden werden Teil des Geschehens und können sich, unter anderem mittels einer digitalen App, am Bau und der Ausgestaltung des Konstrukts von ca. 10 m Durchmesser in der Grundfläche beteiligen. Dabei geht es um Teilhabe an der Gemeinschaft, an geteilten Ressourcen, an der Gestaltung verschiedener Räume, aber auch um Aushandlungsprozesse. 

Theater Titanick gehört zu den bedeutendsten Open-Air-Theater-Kompanien Europas. 1990 von Künstler*innen aus Münster und Leipzig gegründet, erweiterte sich die Gruppe wenig später zu einem internationalen Ensemble und etablierte sich als eine feste Größe auf Festivals im In- und Ausland. Theater Titanick präsentiert Theater in Bildern, die für alle Kulturen verständlich sind und die überall auf der Welt Jung und Alt fesseln und verzaubern.

Mit BUILDING starten sie eine neue Form der Performance und kooperieren mit unterschiedlichen Partnern aus dem Osten Leipzigs, die an der Live-Performance beteiligt sind.

Ensemble

Regie und Projektleitung: Raschid Sidgi

Dramaturgie: Sarah Arndtz

Produzent*in: Uwe Köhler, Clair Howells

hne:  André Böhme

Technik: Jan Rieve, Sascha Litwinenko, Lothar Drechsler, Eva Bauer, Lisa Tatz, Lukas Ferber

Licht: Albert Sadebeck

Ton: Vanessa Hennig

Kostüm und Ausstattung: Lena Mevenkamp

Schauspiel: Christian Backhaus, Thomas Kuhnert, Ina Gercke, Georg Lennarz, Clara Minckwitz, Christian Feist, Sindy Tscherrig, Francesca Menges

Gaming: Markus Schubert

Grafik: Nagua Dunkelmann

Produktionsleitung: Clara Dolinschek

Produktionsassistenz: Lisa Kilger

Social Media: Jana Seibert

PR und Kooperationen: Nadine Becker, Janka Zimmermann

Gefördert durch: Ministerium für Kultur und Wissenschaft des Landes Nordrhein-Westfalen, Beauftragte der Bundesregierung für Kultur und Medien im Programm NEUSTART KULTUR-Hilfsprogramm TakeAction des Fonds Darstellende Künste, Stadt Münster und Stadt Leipzig

Stadtteilpark Rabet

Konradstraße 26
Leipzig, Deutschland